14.12.2017 20:38

Das erste Türchen ist schon lange geöffnet und andere Türchen sind dazu gekommen, der Nikolaus war auch schon da, der Count-Down zum Heiligen Abend nimmt rasant Fahrt auf. Wie jedes Jahr geht es auf einmal ganz schnell. Und der Weihnachtsstress, der ja möglichst vermieden werden soll, kommt doch irgendwie immer wieder mal durch.

 

Wie schön, wenn sie da schon alle Geschenke zusammen haben und zumindest diesen Punkt auf der To-Do-Liste abhaken können. Und vielleicht haben sie für den/die Kleine(n) dieses Jahr ein besonders schönes Geschenk: einen Trettraktor, Bagger oder sogar entsprechendes Zubehör zum bereits vorhandenen Fuhrpark.

 

Damit die Überraschung nicht verdorben wird, werden die Geschenke, zumindest für die Kids, ja ganz gerne erstmal irgendwo sicher verwahrt. Mit verpackten Präsenten ist das auch in der Regel ganz gut möglich. Doch wie sieht es kurz vor dem großen Abend aus, wenn der Traktor zusammen gebaut und für die feierliche Übergabe schön zurecht gemacht werden soll?

 

Was tun, wenn die Räumlichkeiten, etwa ein abgeschlossener Kellerraum etc. nicht verfügbar sind und der Zusammenbau dadurch Gefahr läuft, zur „Entdeckung“ zu führen?

 

Dies ist wieder einmal ein Paradebeispiel dafür, wie schön und praktisch es ist, wenn man dann Ausweichmöglichkeiten hat. Denn bei Oma/Opa, anderen Familienmitgliedern oder auch guten Freunden gibt es bestimmt die Möglichkeit, in Ruhe und sicher vor allzu „neugierigen“ Blicken den Kindertrecker optimal vorzubereiten.

 

Man sollte nur darauf achten, dass die „Produktionsstätte“ nicht allzu weit weg vom Ort des Geschehens in der Heiligen Nacht liegt. Denn unerwartete Wetterbedingungen könnten dann den Transport gefährden. Wer kennt es nicht? Ausgerechnet an Heilig Abend kommt der unerwartete Schneesturm oder gar Glatteis unbekannten Ausmaßes. Oder genau zu diesem Termin streikt die Familienkutsche.

 

Über mögliche Katastrophen am Fest der Feste sind ja schon zahlreiche Bücher geschrieben und Filme gedreht worden.

 

Also: Vorbereitung ist alles. Und wenn das lang ersehnte Kinderfahrzeug dann sicher und rechtzeitig seinen Platz unter dem Baum eingenommen hat,  kann die Bescherung dann wirklich mit großer Freude erfolgen… und zwar stressfrei…

 

An dieser Stelle dann, natürlich nicht nur, aber auch ganz besonders allen Eltern:

 

Stressfreie Feiertage und katastrophenfreie Bescherung, Freude und Besinnlichkeit…

14.12.2017 20:38 von

Die Wahl des richtigen Weihnachtsgeschenks ist nicht immer leicht. Die Frage stellt sich nicht bei jedem, aber bei vielen immer wieder aufs Neue. Und auch oder gerade die Kids sind in ihren Erwartungen und Wünschen nicht immer ganz eindeutig einzuschätzen.

 

Außerdem will man als Eltern nicht immer nur einfach etwas schenken was Spaß macht, (oder zumindest nichts, was dies nur eine kurze Zeit lang macht), sondern auch sinnvoll ist. Auch möchten viele nichts, dass am Ende nur eintöniges Rumsitzen zur Folge hat, etwa vor einem Bildschirm.

 

Andererseits gibt es ein dermaßen großes Spektrum an Möglichkeiten, dass man leicht überfordert sein kann bei der Auswahl. Was also tun?

 

In kurzen Stichworten: Interessen rausfinden, Kriterien dazu nehmen (Spielzeugart und Einsatzmöglichkeiten, streichen was man vermeiden möchte), Möglichkeiten eingrenzen… und dann, wenn das „Feld“ deutlich auf wenige mögliche Geschenke eingeengt ist: vergleichen und entscheiden.

 

Für alle Vergleiche unter diversen anderen Spielzeugen soll an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden. Für den Vergleich zwischen Trettraktor & Co. und anderen Spielzeugarten gibt es einige allgemeine Punkte, die man als Entscheidungshilfen in Erwägung ziehen kann.

 

-        Langfristige Spielfreude

Es gibt Spielzeuge bzw. Siele, die, wenn sie einmal erfolgreich durchgespielt sind, schnell ihren Reiz verlieren können. Gerade bei Computerspielen etc. gibt es solche Beispiele. Ein Kindertraktor ist dadurch, dass er in alle denkbaren Spielszenarien eingebunden werden kann, immer wieder aufs Neue interessant und deshalb auch über Jahre hinweg ein treuer „Spielgefährte“

-        Sinnvolle Betätigung und Förderung der Kindesentwicklung

Viele Spielzeuge bringen zwar Spielfreude und begeistern die Kids, verleiten aber zu eintönigen und einseitigen Verhaltensweisen, zum Beispiel dadurch, dass sie nur im Sitzen „bespielt“ werden können. Mit einem Kinder-Traktor werden alle Sinne ihres Kindes beansprucht. Es betätigt sich körperlich und meistens im Freien, es kann kreative Spielszenarien entwickeln und durchspielen und den Trecker entweder als „Hauptspielgerät“ verwenden, oder als Unterstützung für andere Projekte.

-         Ausbaufähigkeit

Im Gegensatz zu vielen anderen Spiel-Geschenkideen kann man mit einem Kindertrecker auch den Grundstock für eine komplette Spielwelt legen. Denn die Erweiterungen und Ausbaumöglichkeiten bieten die Möglichkeit, in den Folgejahre Stück für Stück Erweiterungen hinzu zu nehmen. Für die zukünftige Geschenksuche hat man als Eltern also bereits „Vorarbeit“ geleistet J

 

Dies sind natürlich nur kurze Denkanstöße, aber vielleicht können diese ein wenig helfen bei der schwierigen Suche nach dem richtigen Geschenk…

01.12.2017 20:45 von
10.11.2017 20:50

Mit Superlativen sollte man entgegen medialer Trends sparsam sein. Der Begriff „grenzenlos“ ist so ein Superlativ. Für vieles verwendet trifft es doch nur auf die allerwenigstens Dinge tatsächlich zu. Eines davon ist vielleicht die kindliche Phantasie. Diese ist zumindest annähernd grenzenlos…

 

Kinder erfinden tagtäglich neue Spielszenarien und Spielwelten. Als aufmerksame Eltern wissen sie sicher wie das ist. Da werden Spielsachen, deren Zweck doch eigentlich ganz klar ist, plötzlich zu völlig anderen Dingen „umfunktioniert“.

 

Bei Kinderfahrzeugen ist das nicht anders. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere Erwachsene ja selbst daran, wie aus einem Fahrrad oder Roller ein Flugzeug wurde, oder ein Pferd oder was sich sonst für die eigene Phantasie gerade anbot.

 

Und so sollte man sich nicht wundern, wenn aus dem Trettraktor des eigenen Kindes plötzlich mal etwas völlig anderes wird. Das ist normal und ein Zeichen für Kreativität und eben Phantasie.  Eine solche „Transformation“ des Traktors zum Beispiel in ein Raumschiff bietet nämlich auch schöne und praktische Nebeneffekte. So kann der Trecker in der dunkleren Jahreszeit, falls er dann im Kinderzimmer bleibt, eben auch mal als Raumschiff für viele schöne und abenteuerliche Stunden sorgen.

Darüber, welche alternativen „Einsatzmöglichkeiten“ am Ende durchgespielt werden, brauchen sie sich als Eltern in der Regel keine Gedanken zu machen. Die Ideen kommen quasi von ganz alleine. Lassen sie ihrem Kind einfach nur den nötigen Freiraum. Solange die Umgebung nicht negativ beeinträchtig wird ist dann nämlich wirklich alles möglich.

 

Manchen Erwachsenen mag eine solche Zweckentfremdung vielleicht seltsam vorkommen, manche mögen sie sogar als bedenklich wahrnehmen.

Doch man sollte sich fragen, inwiefern es nicht viel bedenklicher sein könnte, wenn man Kindern ihre Spiele komplett vorgeben will. Natürlich soll einem Kind klar sein, wofür ein Bagger oder Anhänger tatsächlich gedacht ist. Und diese sollten auch tatsächlich ihrer „Natur“ entsprechend genutzt werden. Aber die eine oder andere Abweichung ist kein Grund, am Realitätssinn des Nachwuchses zu zweifeln.

 

Also: haben sie den Mut, den Kids etwas Spielraum in der Entfaltung der eigenen Vorstellungswelten zu lassen. Einschränkungen können die  Entwicklung von Kreativität und Eigeninitiative behindern. Und solange am Ende der Kindertrecker im Frühjahr, wenn es wieder ins Freie geht, auch wieder als richtiger Trecker zum Einsatz kommt, ist alles in Ordnung…

10.11.2017 20:50 von
31.10.2017 19:55

Wenn das mal kein toller Auftakt in die Welt der Kinderfahrzeuge ist. Schon für Kinder ab 3 Jahren geeignet lässt sich mit diesem tollen Bagger schon einiges bewegen. Und das auf kinderleichte Weise. Einfach aufsitzen und losbaggern. Denn das gesamte Konzept ist so ausgerichtet, dass Stabilität und Sicherheit ein problemloses Spielvergnügen garantieren.

 

Mit Kettenfahrwerk zu großen Taten

 

Als erstes fällt bei diesem Kinderbagger auf, dass er nicht auf Rädern, sondern auf einem richtigen Kettenfahrwerk daher kommt. Das macht ihn sofort zum Star in jedem Sandkasten oder auf jedem Spielplatz.  Leicht zu bewegen und dennoch mit stabilem Stand dank der besonders breiten und langen Ketten vereint das Fahrzeug somit Stabilität mit Mobilität, eine gelungene Kombination. Und als Metallbagger ist der Digger XL auch höchsten Belastungen gewachsen.

 

Sicherheit durch bewährte Technik für die Allerkleinsten

 

Gerade wegen der Altersklasse ab 3 Jahren ist es besonders wichtig, für größtmögliche Sicherheit zu sorgen. Deshalb wurde bei den Baggerfunktionen besonders genau darauf geachtet. Zu der bereits erwähnten Standfestigkeit durch das Kettenfahrwerk kommt die automatische Verriegelung des Schaufelarms. Dank der Federung des Auslegers wird die zuletzt gewählte Position gesichert.  Zudem wurde insgesamt auf allzu viele Ecken und Kanten verzichtet.

 

Größtmöglicher Spielspaß in alle Richtungen

 

Spaß macht das Baggern natürlich nur, wenn man mit der Schaufel auch wirklich überall hinkommt. Deshalb ist der Bagger auch um komplette 360° drehbar. So lässt sich jeder Punkt im Sandkasten problemlos erreichen. Gibt es doch noch verwinkelte Punkte oder Stellen, an die man schwer herankommt, lässt sich der Bagger leicht über die Ketten bewegen. Ebenso kinderleicht lässt sich das Herzstück, nämlich der Baggerarm samt Schaufel bedienen. Und zwar ganz professionell vom Fahrersitz aus, eben genau so wie es bei den großen Vorbildern ist.

 

Tolles Design macht Lust zum Spielen

 

Trotz der Kleinkind-gerechten Gestaltung glänzt der Digger XL in realitätsnahem Design. In seiner grün-silbernen Erscheinung zieht er alle Blicke auf sich und zusammen mit den Schriftzügen kommt er den großen Vorbildern in ihrem Aussehen so nah wie nur möglich. Denn Kindern fallen auch Kleinigkeiten auf, erfahrene Eltern wissen dies.

 

Die besondere Faszination, die  ein Bagger ohnehin auf alle Kinder ausübt, tut ihr übriges, um für ungetrübte Spielfreude zu sorgen…

Rolly Toys Rolly Digger XL

31.10.2017 19:55 von

Der ultimative Traktor für echte kleine Bauprofis

 

Wenn ihr Kind bei jedem Bauprojekt im Sandkasten oder überall, wo es etwas zu bauen gibt, seine Erfüllung findet, dann wird es von diesem Allrounder ganz sicher begeistert sein. Denn der CAT Backhoe-Loader bringt alles mit, was ein kleiner Baulöwe für sein „Tagwerk“ braucht.

Mit dem Frontlader kann der kleine Traktorfahrer nicht nur alle Baustoffe wie Sand, Kies, Erdreich usw. bewegen, zusammenschieben oder auch glatt streichen, sondern auch auf professionelle Weise Anhänger beladen.

Und dort wo Gruben oder Gräben ausgebaggert werden müssen, findet der vielseitige Heckbagger sein großes Betätigungsfeld.  Das beste dabei: alle Funktionen sind im geländegängigen und robusten Trettraktor vereint und somit stets mobil und überall einsetzbar.

 

Leicht zu bedienen und dennoch realitätsnah bis ins Detail

 

Gerade Kinder, die wirklich richtig schöne Spielszenarien entwickeln, wollen auch möglichst realitätsnah spielen können. Durch das Spielen wird so die Welt der Erwachsenen nachempfunden und auch, quasi nebenbei, technisches Verständnis und Organisationstalent entwickelt. Mit diesem Kombi-Kinderfahrzeug findet ihr Nachwuchs das perfekte Mittel dazu.

Der Frontlader kann direkt vom Fahrersitz aus bedient werden und ermöglicht so Einsätze, wie sie auch „in echt“ erfolgen.

 

Der Heckbagger schließt sich an dieses Prinzip an. Auf einem extra Sitz kann der kleine Baggerführer Platz nehmen und den Baggerarm bedienen. Die detailreiche und technisch feine Konstruktion ist sehr realitätsnah und dennoch kinderleicht zu bedienen.

Ein besonders schönes Extra ist die Stütze, die einen festen Stand ermöglicht und so für zusätzliche Stabilität sorgt. Es sind diese Feinheiten, die ihrem Kind ein Verständnis für die Abläufe und „Geheimnisse“ in der Welt der Baustellen vermitteln. Und Kinder, die sich nicht mit halben Sachen zufrieden geben, achten auf sowas…

 

Bewährte Grundausstattung und hohe Belastbarkeit

 

Der CAT Backhoe-Loader ist durch bewährte Elemente wie den besonders geschützten Integralkettenantrieb, die bewusst stabil konstruierte Hinterachse und Drehschemellenkung höchst belastbar und robust. Der Sitz mit Überrollbügel ist ebenso individuell einstellbar wie die Pedalkurbel.  Das Design im charakteristischen CAT-Gelb und die Motorhaube, die sich öffnen lässt, runden das Gesamtbild ab und lassen am Ende eigentlich kaum noch Wünsche offen. Und für alle, die dennoch „mehr“ wollen, gibt es noch jede Menge Erweiterungsmöglichkeiten.

Welche? Schauen sie sich doch einfach im Zubehörsortiment um, es lohnt sich...

Rolly Toys CAT Backhoe-Loader

14.10.2017 14:24 von
Nach oben