Kinderfahrzeuge im Lauf der Geschichte (Teil 2)


04.09.2017 11:38

Eine sehr vereinfachte Zeitreise bis hin zum heutigen Kindertraktor…

Die Evolution im Fahrzeugbau bildet sich auch in gewisser Weise bei den Kinderfahrzeugen ab. Das klassische Dreirad stellt die einfachste Variante dar, mit der Kinder sich selbst fort bewegen konnten. Drei Räder, einfacher Rahmen und Pedale, die direkt am Frontrad angebracht sind. Dieses Grundprinzip findet sich dann auch bei den ersten Kinder-Traktoren wieder. Allerdings hat man hier schon ein Design, das sich an einem Vorbild aus der Welt der Erwachsenen orientiert: eben einem richtigen Traktor. Der Kindertraktor hat auch bereits eine Hängerkupplung, mit der sich ein einfacher Anhänger ziehen lässt.

Doch es gibt noch eine weitere Veränderung gegenüber dem Dreirad: der Traktor hat ein Lenkrad. Und damit nähert er sich in einer weiteren Funktion dem Original an. Die Spielwelten, die Kinder mit einem Traktor mit Anhänger erleben können, sind damit deutlich zahlreicher als mit einem einfachen Fahrzeug. Denn der kleine Treckerfahrer kann mit seinem Traktor Sand und vieles mehr transportieren.

Dieses Prinzip, mehr als nur fahren zu können, führt nun wie ein roter Faden bis hin zu den heutigen Multifunktions-Kinderfahrzeugen, die so viele Möglichkeiten bieten wie kein Kinderauto zuvor.

Zwei weitere Innovationen wurden aber zunächst bei einem anderen Klassiker unter den Kinderautos entwickelt. Beim Kettcar bzw. Go-Cart nämlich.

War der Traktor der ersten Generation noch auf drei Rädern unterwegs, gab es mit dem Go-Cart nun vier Räder und ein Lenkrad, das eine komplexere Lenkung ermöglichte. Das ganze Fahrzeug war allerdings auch einfach nur zum Fahren ausgelegt, und zwar zum schnellen Fahren. Als Vorbild nahmen sich die Entwickler nämlich die Formel-1-Boliden aus der Welt der Autorennen. Und so sitzt der kleine Fahrer auch richtig im Sitz drin.

Die Geschwindigkeit wurde auch durch den neuen Antrieb möglich. Den hat man sich von den Fahrrädern abgeschaut und so einen richtigen Kettenantrieb geschaffen, in manchen Ausführungen sogar mit mehreren Gängen.

Diese beiden Neuerungen, vier Räder und Kettenantrieb, sind nun auch ganz selbstverständliche Elemente bei den Kindertraktoren der neusten Generation. Und aus den kleinen Anfängen mit Anhängern bei den ersten Traktoren wurden zahlreiche Erweiterungen und Zusatzfunktionen, die heutigen Nachwuchs-Treckerfahrern so viele Spielmöglichkeiten bieten wie keiner Kindergeneration zuvor.

Aus einem einfachen Kinderfahrzeug wurde ein komplettes Spielsystem, mit dem der Nachwuchs auch so richtig Dinge in Bewegung bringen kann …




Neu eingetroffen - unbedingt probieren!

Nach oben