Kinderfahrzeuge im Lauf der Geschichte (Teil 1)


02.09.2017 10:30

Eine sehr vereinfachte Zeitreise bis hin zum heutigen Kindertraktor…

Kinderspielzeug gibt es seit den Anfängen der Menschheit. Denn seit jeher haben Heranwachsende auf spielerische Weise ihre Umgebung und Lebensweise kennen gelernt. Und so sind Spielzeuge auch stets ein Spiegelbild der Kultur, Gesellschaft und des Stands der Technik.

Mit der Weiterentwicklung der Mobilität des Menschen entstanden auch ganz neue Spielsachen für die Kleinen. Mit den ersten Booten und später auch Schiffen gab es auch sehr schnell kleine Nachbildungen dieser Wasserfahrzeuge, die den Nachwuchs zum Spielen einluden. Die Domestizierung des Pferdes brachte nicht nur Holzschnitzereien, sondern irgendwann auch das erste Schaukelpferd, eine geradezu revolutionäre Entwicklung. Denn damit konnte man nicht nur einfach spielen, sondern machte tatsächlich auch eigene Bewegungen mit dem ganzen Körper, die die tatsächliche Fortbewegung auf dem Pferd zumindest simulierten.

Der nächste logische Schritt in dieser Reihe bildeten die Pferdekutschen….und hier entstanden auch dann folgerichtig schon Spielzeuge auf 4 Rädern, zum einen in kleiner Ausführung zum Spielen, aber auch andererseits schon groß genug, um den Nachwuchs hinein zu setzen und richtig zu bewegen. Vermutlich wurden vor allem kleine Handwagen zweckentfremdet und zu kleinen Kinderfahrzeugen umfunktioniert. Wer als Kind in einem Ziehwagen von Eltern oder älteren Geschwistern durch die Welt gezogen wurde kennt das schöne Gefühl dabei.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts spätestens ging es mit der Industrialisierung dann sehr rasant weiter, nicht nur in der Entwicklung der Mobilität, sondern eben auch in derjenigen der Kinder-Fahrzeuge. Kleine Spielzeugeisenbahnen aus Holz ahmten die großen Vorbilder nach. Und schnell gab es auch schon Nachbildungen von Lokomotiven, die groß genug waren, damit Kinder sich hineinsetzen konnten.

Und dann kam der große evolutionäre Schritt in der Mobilität: das erste Automobil. Ein Meilenstein auch in der Entwicklung der Kinderfahrzeuge, denn ab jetzt stand die individuelle Fortbewegung auf vier Rädern zunehmend im Mittelpunkt. Seit der auch noch relativ neuen Entwicklung des Pedalantriebs beim Fahrrad verfügte man über eine Antriebsart, die es ermöglichte, menschliche Körperkraft in Bewegungsenergie umzusetzen, und zwar auf kinderleichte Weise.

Und so konnte man aus einfachen Nachbildungen von Fahrzeugen richtige Kinderautos machen, die es dem Nachwuchs ermöglichten, sich frei und unabhängig fort zu bewegen. Der Sprung vom Modell oder Schaukelpferd, das stets an einen festen Ort gebunden war, zu einem richtigen kleinen Fortbewegungsmittel, war geschafft …

…Fortsetzung folgt …



Vorheriger Artikel:
Rolly Toys Anhänger Claas

Neu eingetroffen - unbedingt probieren!

Nach oben