Babyrutscher – das erste richtig „große“ Weihnachtsgeschenk


Weihnachten ist seit jeher gerade für die Kleinsten das größte Fest des Jahres. Vielleicht sogar noch festlicher als der eigene Geburtstag. Denn zu Weihnachten herrscht über mehrere Wochen eine insgesamt immer festlicher werdende Stimmung. Dazu kommen solch tollen Dinge wie Adventskalender, Nikolaus, Plätzchen backen, der Adventskranz, das Weihnachtsbaum-schmücken und so weiter und so fort.

 

Es herrscht also eine Stimmung wie sie für Kinder nicht zauberhafter sein kann, und das über fast einen ganzen Monat lang.

 

Solch ein Ereignis wird dank der oben beschrieben Elemente und der Stimulation aller Sinne (Duft von Plätzchen usw., Weihnachtslieder etc.) deswegen auch schon in allerfrühster Kindheit wahrgenommen. Zunächst noch unbewusst, aber mit zunehmendem Alter auch ganz bewusst.

 

Und so werden ganz automatisch auch die Weihnachtsgeschenke als etwas ganz Besonderes wahrgenommen. Anders als beim Geburtstag erfolgt hier nämlich die Geschenkzeremonie ganz exklusiven Regeln. Und es werden sogar die „Großen“ beschenkt. Noch dazu erfolgt das ganze durch eine geheimnisvolle Macht, das „Christkind“. Dass die Geschenke dann auch noch unter einem festlich geschmückten Baum ihrer Entdeckung harren, macht das Ganze noch geheimnisvoller.

 

Ein Geschenk das in einem solchen wirklich einmaligen Rahmen gemacht wird, wird dann auch in der späteren Erinnerung einen besonderen Platz einnehmen. Das umso mehr, wenn dieses das gesamte Jahr über genutzt werden kann und einen ganz neuen Lebensabschnitt kennzeichnet.

 

Genau so ein Geschenk ist das erste eigene Kinderfahrzeug. Ein Babyrutscher ist wohl das erste Gefährt, mit dem ihr Kind die Welt der Mobilität selbst entdecken kann. So ein toller kleiner Kindertraktor für die Allerkleinsten ist ein treuer Wegbegleiter durch die frühsten Kinderjahre und somit das optimale Weihnachtsgeschenk.

 

Für alle, die ihrem Nachwuchs ein solch tolles Fahrzeug bescheren möchten, gibt es also kaum eine bessere Gelegenheit als der Heilige Abend. Diese Chance sollte man nutzen, denn eh man sich´s versieht sind die Kleinen schon etwas größer…und dann ist es vielleicht schon zu spät für den kleinen Kindertrecker. Dann muss man schon zu der nächst-größeren Ausgabe, also einem richtigen großen Trettraktor, übergehen. Für das tolle Geschenk „Babyrutscher“ bleibt naturgemäß eben nur ein relativ kleines Zeitfenster.

 

Also, lieber früher als später dieses außergewöhnliche Präsent  machen. Vielleicht ja schon diese Weihnachten?




Neu eingetroffen - unbedingt probieren!

Nach oben